Skip to main content

RC Obermain: Kleinbus und Spenden für Kindererholungsheim in Westukraine.

Persönliche Kontakte der rotarischen Freundin Pia Praetorius zu einem Kindererholungsheim in Beresnyky, einem Dorf in der Oblast Transkarpatien/Westukraine, standen am Anfang – und daraus entwickelte sich in Rekordzeit eine vorweihnachtliche Hilfsaktion des Rotary Clubs Obermain. In diesem Heim fehlt es derzeit an fast allem, was den Kindern ein einigermaßen erträgliches Leben oder gar ein friedvolles Weihnachtsfest ermöglichen könnte. Viele der etwa 250 bis 300 Kinder zwischen sieben und sechzehn Jahren, die dort betreut werden können, kommen aus der Ostukraine und haben z.T. unvorstellbare Schicksale durchlitten.

Ein gebrauchter Bus für das Heim, der für den Transport von Kindern und Einkäufen benötigt wird, wurde mit Unterstützung des rotarischen Freundes Norbert Sorg gekauft und bereitgestellt; neben Geldspenden in Höhe von 18.000.- Euro kamen auch Spielsachen, Süßigkeiten und verschiedene nützliche Ausrüstungsgegenstände zusammen.   

An Heiligabend konnte der Bus, gefüllt mit Sachspenden und kleinen Weihnachtspräsenten, in Kloster Banz an Igor Dobrolezh, einen Mitarbeiter des Kinderheims, übergeben werden vom derzeitigen Präsidenten Hans Werner Pfitzer sowie den hauptsächlichen Betreuern des Projekts Daniel Althoff (Hilfswerk des RC Obermain), Erich Günther (Beauftragter für die Ukraineprojekte des Clubs), und Wolfgang Kropp (in Vertretung von Pia Praetorius und als Vorstand der Stiftung Schloss Weißenbrunn, die sich mit 8.000.- Euro an diesem Hilfsprojekt beteiligte). Der Dank geht an alle, die diese Spendenaktion unterstützt haben.

  • Aufrufe: 351