Skip to main content

Traditionell zum 1. Advent kochte der RC Würzburg-Stein wieder für Obdachlose

Jährlich kochen die Mitglieder des Rotary Clubs Würzburg-Stein, der in diesem Jahr sein 50-jähriges Bestehen feiert, am 1. Advent für die meist obdachlosen Besucher der Würzburger Wärmestube. Dieses Jahr fand dieses Hands-on des Service-Clubs unter gelockerten Infektionsschutzmaßnahmen statt. Der Club hatte bereits in den Anfängen der Wärmestube ab dem Jahr 2000 sechs Mal dort gekocht und 2018 diese Tradition wieder aufleben lassen.

Die Würzburger Wärmestube ist ein Anlaufpunkt zum Aufwärmen für Odachlose oder Menschen, die anderweitig Hilfe suchen. Man kann duschen, Haare schneiden, telefonieren, Kaffee trinken, wird medizinisch betreut und sozialpädagogisch beraten. Der Rotary Club Würzburg-Stein wollte mit diesem Hands-on den tristen Alltag der Besucher der Wärmestube mit einem festlichen Essen bereichern. Ziel war es nicht nur satt zu machen, sondern seelische Wäre anzubieten und dies nicht nur durch Kochen und Servieren, sondern auch durch Zuhören.

Es konnten sich 20 Besucher gleichzeitig in der Wärmestube aufhalten. Es herrschte jedoch ein Kommen und Gehen, so dass mehrmals durchgewechselt werden konnte und alle auf Ihre Kosten kamen. Insgesamt wurden etwa 50 Essen ausgegeben. Jeder, der wollte konnte auch noch Essen mit nehmen. Es reichte für jeden, denn in einigen rotarischen Küchen wurde kräftig Hand angelegt und ein Drei-Gänge-Menu auf die Beine gestellt. Der Speiseplan bot Kürbissuppe mit Sahnehäubchen, danach ein Rindergulasch oder Sauce Bolognese mit Spätzle (Vegetarier bekamen fleischlose Sojabällchen) und als Nachtisch frisch gebackener Kuchen. Zudem wurde Weihnachtsschmuck gebastelt und die Wärmestube weihnachtlich geschmückt.

Alle Speisen wurden in den rotarischen Küchen gekocht oder gebacken und am 1. Advent morgens in die Wärmestube gebracht. Endlich war es den Club-Freunden nach zwei Corona-Jahren wieder möglich in größerer Zahl zu erscheinen und jeden Besucher einzeln am Platz zu bedienen. Mit diesem Hands-on wollten die Rotarier einer der Leitsprüche der weltumspannenden rotarischen Gemeinschaft gerecht werden: „Service above self“. Nicht nur die eigenen Ansprüche befriedigen, sondern auch Anderen dienen - dies ist der Kern eines Service-Clubs, dem der Rotary Club Würzburg-Stein mit dieser Aktion gerecht werden wollte. Am Ende hatten alle das Gefühl, dass der Rotary-Club Würzburg-Stein dies gut hinbekommen hat. Das meinten nicht nur die Gebenden sondern auch die Nehmenden, was durch dankende Zurufe beim Abschied zum Ausdruck kam.

Autor: Dr. Markus Döbele, Rotary Club Würzburg-Stein

  • Aufrufe: 514